Transportbänder

Anwendungsbereiche
Gummigurte
Stanzbänder
Gliederketten (höhere Haftreibung)
Klammerüberschichtung
Elevatoren(-becher)
Muldengurtförderer
Kettengeführte Gummigurtförderer
Der Transport großer Mengen an Schüttgut, vor allem im Bergbau- und Minenbereich, erfordert den permanenten Dauereinsatz von Förderbändern. Schnittverletzungen, Beschädigungen an den Verbindern, Kantenverletzungen oder einfach nur Verschleiß sind ein ständiges Problem. Stillstandszeiten müssen bei Reparaturen auf ein Mindestmaß reduziert werden.

MetaLine - Schutz-Beschichtungen im Einsatz . . .

MetaLine - Technische Lösungen im Detail . . .

Problemlösung
MetaLine Serie 700 Beschichtungen ermöglichen – unter allen klimatischen Bedingungen – die sofortige Vor-Ort-Reparatur von Längsrissen, allgemeinen Beschädigungen sowie die glatte Überschichtung und Versiegelung von Bandverbindern. Alternativ können Bänder vollflächig beschichtet werden um das Anhaften von Fördergut zu minimieren. Die dauerhafte Verbindung zum Band wird mittels speziellem Kaltvulkanisierzement (MetaLine 910) sichergestellt. Je nach Bandhärte kommt eine MetaLine Elastomerpanzerung mit 60 oder 85 Shore A zum Einsatz. Im Idealfall kann die Förderanlage nach 8 Stunden Verfestigungszeit bereits wieder den Betrieb aufnehmen.